Projekte managen

Projekte sind Weichenstellungen für und Brücken in die Zukunft. Projektmanagement ist längst zu einer, auf breiter Ebene anerkannten Methodenkompetenz geworden und fester Bestandteil nahezu jeder Aus- und Weiterbildung. Fast müsste man glauben, dass Projekte kaum mehr scheitern können, allerdings zeigt die Praxis ein anderes Bild.

Insbesondere Organisations- und IT-Projekte greifen tief in Prozesse und Strukturen von Unternehmungen ein. Sie erfordern übergeordnete Orientierungs- und Steuerungsfunktionen, welche die gegenseitigen Abhängigkeiten transparent und der bewussten Gestaltung zugänglich machen.

Häufige Herausforderungen

Stakeholder

Eine unvollständig oder nachlässig durchgeführte Stakeholderanalyse wird sich während des gesamten Projekts in Form kleinerer und grösserer Überraschungen bemerkbar machen. Wird eine Zielgruppe übersehen oder vergessen deren Bedürfnisse nicht erkannt oder deren Einfluss falsch eingeschätzt, bedeutet dies Mehrkosten, Verzögerungen oder Konflikte.
Ohne vollständige Stakeholderanlyse werden auch die Projektziele nicht vollständig ermittelt werden können.           

Zieldefinition

Bestimmt wird auch ein Projekt ohne formulierte Ziele ein Ergebnis hervorbringen - vermutlich jedoch kaum, was zu Beginn beabsichtigt war. Nur klar formulierte und spezifizierte Ziele ermöglichen unmissverständliche Anforderungen gegenüber allen Beteiligten zu kommunizieren.
Zudem lenken sie den Fokus in eine gemeinsame Richtung, erlauben eine Überprüfung des effektiven Projektfortschritts und die unerlässliche Erfolgskontrolle.

Projektportfolio

Ein Projekt kommt selten allein - in aller Regel laufen mehrere Projekte parallel und stehen in gegenseitiger Abhängigkeit.
Die Auswirkungen der Digitalisierung zeigen sich im Projektmanagement durch einen immer stärkeren Zeitdruck und höhere Komplexität, da kaum mehr ein Projekt isoliert abgewickelt werden kann. Immer unerlässlicher wird ein wirkungsvolles Projektportfolio-Management, durch welches die gegenseitigen Abhängigkeiten beherrschbar werden und koordiniert werden können.

Projektplanung

Obwohl jeder Plan irgendwann durch die Realität überholt wird und trotz aller Unkenrufe, der Plan sei Ersatz des Zufalls durch den Irrtum: Kein Projekt wird ungeplant besser abgewickelt werden können, als geplant. Die Planung ist ein laufender Prozess und auch wenn der Irrtum Begleiter ist und Revisionen erfordert, bieten diese Erfahrungen Gelegenheit, die eigen Arbeitsmethodik laufend zu verbessern.

Changemanagement

Jedes Projekt spielt sich in einem sozialen System ab und es sind immer mehr oder weniger Menschen mehr oder weniger von der Veränderung betroffen. Damit eine Veränderung überhaupt zu einer solchen wird, sind Bedarf, Fähigkeit und Bereitschaft zur Veränderung erforderlich. Fehlt ein Aspekt, wird alles beim Alten bleiben.
In nahezu allen Fällen wird aus Sicht der Betroffenen Projekte von aussen angestossen. Es macht einen wesentlichen Unterschied, ob sich jemand selber zu einer Veränderung entschliesst oder ob diese von aussen gefordert wird.  Jede Veränderung verursacht (bei jedem Beteiligten in unterschiedlichem Ausmass) Verunsicherung, Stress und versteckte oder ganz direkte Abwehr.
Ein Projekt kann daher nur erfolgreich sein, wenn die damit verbundenen Veränderungen von allen Beteiligten angenommen und umgesetzt werden.
Mit der Erfahrung aus zahlreichen Projekten unterstütze ich die Beteiligten bei der Bewältigung komplexer Veränderungsprozesse. Im Zentrum steht dabei der Kompetenz-Transfer, damit zukünftige Projekte selbstständig und unabhängig realisiert werden können.
Diese Website nutzt Cookies und Analyse-Tools, um die bestmögliche Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit sicherstellen zu können.
Weitere Informationen Ok Ablehnen