Beratungskompetenz

Ob als Kundenberater, Wirtschaftsberater, Laufbahnberater oder als Führungskraft - zahlreiche Funktionen enthalten beraterische Elemente. Die Beratungstätigkeit unterscheidet sich in wesentlichen Punkten von anderen Tätigkeiten und Dienstleistungen. Je nach Kundenbedürfnissen und Kontext müssen unterschiedliche Rollen eingenommen werden können. Professionalität in der Beratung fordert von der beratenden Person ein hohes Mass an Selbstreflexion, Selbstkenntnis und Rollenbewusstsein. Dies ist die Grundlage für Integrität, Authentizität und somit für den Aufbau eines tragenden Vertrauensverhältnisses. Die erforderlichen Kompetenzen lassen sie sich erwerben, entwickeln und mit individuellen, persönlichen Eigenschaften verbinden.

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, eigene Erfahrungen und die Auseinandersetzung mit relevanten Themen aus den Bereichen Philosophie, Soziologie, Ökonomie und Kommunikation verbinde ich zu interessanten und ergiebigen Workshops für angehende oder gestandene Beratungsprofis und Führungskräfte.

Die praxisorientierten Schulungen und Workshops gehen vom systematischen Beratungsansatz aus und basieren im Wesentlichen auf folgenden theoretischen Eckpfeilern:

  • das konstruktivistische Weltbild (nach Maturana/Varela)
  • Systemtheorie (nach Niklas Luhmann)
  • Erkenntnistheorie (nach Jean Piaget)
  • Handlungstheorie (nach Davidson/Anscomb)
  • die ethische Dimension in der Beratung

Die Inhalte sind für jedermann zugänglich, der sich und sein Handeln kritisch zu reflektieren bereit und offen für neue Erkenntnisse ist. Die praxisnahe Auseinandersetzung eröffnet neue Sichtweisen und Entwicklungsmöglichkeiten im Beratungsalltag und erhöht die ganz individuelle Professionalität.